No Mans Sky Test / Review

No Mans Sky Test / Review

Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Rasamama S36, das mit seiner ein Mann starken Besatzung vier Wochen unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Rasamama S36 in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

No Mans Sky Test, der Weltraum, unendliche Weiten.

Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Rasamama S36, das mit seiner ein Mann starken Besatzung vier Wochen unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Rasamama S36 in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

So ungefähr war der Text der berühmten Serie „Raumschiff Enterprise“ und ob das Spiel genau so spannend ist wie die Serie, erfahrt ihr im No Mans Sky Test! 

Wie  immer, möchte ich meinen Schreibstil (sofern man das so nennen darf) treu bleiben und euch einen so kurzen aber knackigen Test wie möglich runter Texten und euch hier meine Eindrücke in den knapp 25 Stunden Spielzeit in No Mans Sky wiedergeben.

No Mans Sky Test

No Mans Sky

 

Die erste Frage lautet, lohnt sich No Mans Sky?

Auch wenn ich nur ungern um den heißen Brei herum schreibe, muss ich das hier tun, denn diese Frage lässt sich nicht ohne weiteres beantworten, denn zuerst einmal müsst ihr euch im Klaren sein was euch da erwartet.

GANZ WICHTIG, No Mans Sky ist ein Indie Spiel! Das heißt, es gab nur eine handvoll Mitarbeiter die daran ca. 4 Jahre lang gearbeitet haben. Also absolut kein Vergleich zu einem Assasins Creed, Call of Duty oder sonstigen Triple A Titel. Das Problem ist einfach nur, dass Sony sich diese Marke geschnappt hat und diese über ihren Wert verkauft hat und somit auch die Erwartungen von allen (mir eingeschlossen) zu hoch waren.  Also bevor ihr euch fragt, lohnt sich das Spiel? Müsst ihr eure Erwartungen ganz weit runter schrauben, am besten auf „Joe Danger“ Niveau, denn das ist eins der Spiele die Hello Games vorher entwickelt haben.

No Mans Sky Test

Das ist die Rasamama S36, euer erstes Raumschiff mit dem eure Reise startet.

Was hält No Mans Sky für dich bereit?

Die Frage ist leider sehr einfach zu beantworten, nämlich nicht besonders viel.

Ihr startet erstmal mit einer sehr einfachen Waffe / Abbauwerkzeug und eurem defekten Raumschiff. Ihr bekommt ein kleines Tutorial und dürft dort die Grundlagen erlernen. Ressourcen abbauen, diese Ressourcen zu Material verarbeiten und dieses dann in euerem Raumschiff nutzen um damit fliegen zu können. Das war es auch schon! Denn ab diesem Zeitpunkt gibt es nichts mehr zu erleben. Klar ihr könnt von Planet zu Planet reisen, ohne Ladezeiten und das sieht und fühlt sich auch ganz geil an, aber mehr bietet dieses Spiel auch nicht. Es gibt zwar unendlich viele Planeten, da diese prozedural generiert sind (was ein scheiß Wort) und genau dann kommt auch schon die Langeweile. Ihr fliegt von Planet zu Planet, findet dort die ein oder andere Raumstation, könnt mit den Aliens die sich dort befinden handeln und euer Schiff aufwerten oder andere Schiffe kaufen um dann wieder weiter zum nächsten Planeten zu fliegen. Es gibt zwar sowas wie eine Hauptquest, diese besagt das ihr in die Mitte des Universum fliegen müsst, aber mehr Informationen bekommt ihr nicht, euch wird weder gesagt was sich dort in der Mitte befindet, noch ob ihr dann eine Belohnung bekommt, ich möchte euch nicht Spoilern, aber ich verrate euch das es sich absolut nicht lohnt dorthin zu fliegen.

Die ersten 15 Minuten reines Gameplay von mir:

 

Fazit

No Mans Sky ist ein Spiel für alle die ihre Erwartungen extrem runterschrauben und sich mit Spielen wie Minecraft oder Terraria anfreunden können. Dazu kommt, dass es ein sehr sehr ruhiges Spiel ist das sich sehr gut für den Feierabend eignet um zu entspannen und durchs Weltall zu düsen. Wäre No Mans Sky nicht so gehyped worden und von Sony so über seinem Wert verkauft worden, hätten sehr viele von euch sich das Geld und die Langweile gespart. Für 30€ zu Release wäre es ein top Titel gewesen, aber dem Anspruch in der Oberliga spielen zu wollen, wird No Mans Sky nicht gerecht. Sehr sehr schade.

 

The Verdict

5.8Mediocre

The Good: Schöne Grafik
Toller Soundtrack
Abwechslungsreiche Planeten

The Bad: Sehr einfache Mechaniken
Sehr verkrampftes Kampfsystem
Langweilige Waffen
Kein Multiplayer
Keine möglichkeiten eine Basis oder ähnliches zu errichten
Dem Hype nicht gerecht geworden

The following two tabs change content below.

Lázaro

Babo

Dark Souls Veteran, Meister aller Kampfkünste, Rechtschreibe Monster, Grammatik Tier.

Neueste Artikel von Lázaro (alle ansehen)


2 Comments

  1. A.Kasakow März 29, 2017 2:49 pm  Antworten

    Hab mir das Spiel für die PlayStation 4 gekauft. Geht, ist aber nicht mein Genre. Für Minecraft-Fans sicherlich interessant. Die Grafik ist echt unglaublich gut. Grüße.

    • Lázaro April 5, 2017 11:07 am  Antworten

      Die Grafik ist wirklich sehr schön und stimmig. Mittlerweile gibt es ja zwei updates, die einiges neues an Zeugs gebracht haben soll, also ein zweiter Blick könnte sich vielleicht lohnen.

Kommentar verfassen